Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Kalorien Guru
   Freeletics
   Fitness Spartacus




  Letztes Feedback
   5.02.14 23:32
    Großes Kino
   4.07.14 00:49
    Elisabeth le sack
   4.07.14 00:49
    Elisabeth le sack
   4.10.14 12:00
    Liesas Bizeps schrumpft
   4.10.14 12:00
    Liesas Bizeps schrumpft



http://myblog.de/freeleticstraining

Gratis bloggen bei
myblog.de





Woche 11-Die Hades Woche

Hab ich irgendwann mal gesagt, dass ich Hades gar nicht so schlimm finde? Inzwischen finde ich es ätzend.

3x stand Hades diese Woche auf dem Programm mit dem Hinweis deine Willenskraft zu testen. Denn was sind schon ein paar Minuten.

Ein paar Minuten können jeden Menge sein. Jede Mengen Schmerzen, jede Menge Atemnot oder jede Menge Gedanken es einfach sein zu lassen.

Dadurch dass wir Hades ja nun schon oft gemacht haben, weiß man auch ganz genau, wo seine persönlichen Schwachstellen sind, bzw. die Teilstücke die viel Zeit kosten. Man weiß genau, wieviel nervige Burpees es noch sind, man weiß wieviel Zeit man pro Runde braucht, rechnet dann hoch, ob es für eine Bestzeit reicht, um am Ende im Dreck zu sitzen mit einer Bestzeit in der Tasche, die nur einen selbst interessiert.

 

 

 

Aber es pusht und motiviert, dieser Woche habe ich mich auf eine Bestzeit bei Hades von 16.31 min gesteigert.

Als ich Hades in der Umkleide auf Arbeit gemacht habe, mit Klimmzügen an der Tür und einem Sprint im 20 Meter Flur zur Dusche hin natürlich nicht, musste ja dreimal wenden... dafür hab ich aber auch Fleißpunkte bei Kolleginnen gesammelt, die alle erstaunt waren, wie motiviert ich bin, dass ich das im wahrsten Sinne sogar zwischen Tür und Angel mache.

Insgeheim dachten sie aber bestimmt eher, die Alte is nich mehr ganz richtig, wenn sie sich 45 Mal an einer Tür hoch und runter zieht.

Also was sind schon ein paar Minuten? 16.39 Min in denen man denkt es sind nur ein paar Minuten, wird mich schon niemand sehen in der Umkleide. Ein paar Minuten zu viel, um drei Leuten über den Weg zu laufen, die sich fragen, warum hängt eine erwachsene Frau auf Arbeit an der Tür...

 

9.2.14 18:03


Woche 10- Trainieren im Schnee

Ich bin wieder etwas erholter. Ich denke die Folgen der Hellweek sind verflogen und ich kann wieder normal trainieren. Naja was heißt normal. Das Wetter spielt uns etwas zu und es ist schwierig draußen zu trainieren, aber bei freeletics gibt es ja keine Ausreden habe ich gelernt, von daher haben wir auch ab uns zu draußen im Schnee trainiert.

 

 

Es kommen derzeit keine neuen Übungen dazu. Man kennt schon alle und weiß wie sehr sie einen fordern bzw. wo seine Schwachstellen sind. So lautet auch die Anweisung, dass man probieren soll die Pausen zu verkürzen und sich seine Kraft effektiv einzuteilen, um noch bessere Zeiten zu erzielen.

Am Anfang und am Ende der Woche sollten wir Iris machen.

Iris setzt sich aus Laufen am Anfang, Hampelmänner, Climbers(die Dinger , bei denen man im Liegestütz steht und abwechselnd mit den Füßen zu seinen Händen muss.)und Laufen am Ende zusammen. Iris ist eine mit der schlimmsten Übungen finde ich. Läuft man am Anfang zu schnell los, kriegt man keine Luft mehr bei den Climbers und ist dem Kotzen nah. Lauf ich zu langsam, ärger ich mich, dass ich die Zeit bei den Climbers/Hampelmännern nicht mehr gut machen kann. Ich sag ja schlimme Übung.

Viel schlimmer ist, dass ich Muskelkater an einer Stelle habe, an der ich dachte, dass man da nicht mal Muskelkater bekommen kann. Durch die Climbers bekomm ich am vorderen Oberschenkel am  Übergang zum Becken tierischen Muskelkater. Bei jeder Gehbewegung hab ich jetzt Schmerzen und laufe wie eine 70 Jährige mit künstlicher Hüfte.

Dafür hab ich Iris am Anfang der Woche noch mit 25:09 absolviert und am Ende der Woche mit 24:02. Nur das weiß keiner, der mich so merkwürdig laufen sieht. Schade eigentlich. Vielleicht mach ich mir ein T-Shirt mit dem Aufdruck: Ich lauf so, weil ich Sport mache oder Freeletics-Muskelkater nonstop wie und wo du willst.

 


Der Knaller ist, dass wir uns tatsächlich für weitere 15 Wochen Training entschieden haben. Wobei "wir entschieden", ist nicht so richtig. Liesa hat entschieden und ich konnte nicht nein sagen.

Liesa hat sich jetzt auch den Ernährungsguide von freeletics gekauft. Heißt ab jetzt wird auch die Ernährung umgestellt. Erste Regel: Keine Süßigkeiten, kein Fast Food und keine Fertiggerichte.

Man muss wissen, dass Liesa und ich Schokolade lieben und häufig aus Langeweile oder Müdigkeit im Nachtdienst ungesundes Zeug futtern, was zu 95% fertig,fast, fettig oder süß ist.

Also Woche 11 wird spannend.

3.2.14 14:47


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung